Raja Ampat – Eine Woche im letzten Paradis | Episode 15

Raja Ampat

Für eine Woche wohnten wir bei Methos und seiner Familie auf der Insel Gam. In Raja Ampat gibt es keinen Strom, kein fließend Wasser und kaum Straßen. So abgelegen und so ursprünglich haben wir die Natur und vor allem die Unterwasserwelt noch nie erlebt. Die Riffe hier sind knallbunt und überall sieht man unzählige Fische und mit ein wenig Glück auch Mantas… Aber diese Perfektion ist bedroht. Die Flut spült jeden Tag Müllberge von überall her an die Ufer der Inseln. Plastiktüten und Verpackungen sinken auf den Grund und werden lebensgefährlich für Fische und Schildkröten. Uns hat das sehr zum Nachdenken gebracht. So deutlich haben wir den Gegensatz von unserem verschwenderischen Lebensstil und der perfekten, aber uns Menschen komplett ausgelieferten, Natur noch nie gesehen! Darum haben wir uns in Raja Ampat entschieden, grundlegende Dinge in unserem Alltag und Konsum zu ändern. Weniger Auto fahren, unverpackte und regionale Lebensmittel einkaufen, Kunststoffe vermeiden und faire Klamotten shoppen… Das alles ist nicht schwer, kann aber einen großen Unterschied machen! Für uns, und vor allem für die zahllosen Tiere, die auf uns Menschen angewiesen sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s